Hier finden Sie alte Ansichten und aktuelle Fotografien aus dem 14. Bezirk, einen Vergleich von historischen Aufnahmen um 1900 mit den heutigen Gegebenheiten, einen virtuellen Spaziergang durch den Ortskern des alten Vorortes Penzing, Ansichten von allen 25 Brücken über das Wiental in Penzing sowie eine Suche nach den Linienämtern der Verzehrungssteuer im Zuge der Stadterweiterung ab 1891.
 
Gästebuch     
Bild suchen     
Suchtext:     
     
     
PETER der INTERNETTE

 

Penzing

das ist der 
14. Wiener Gemeindebezirk
am Westrand von Wien 

mit einem großen Grün-Anteil (Wienerwald) mit vielen Gärten und attraktiven Wohngebieten. An der Grenze zum 13. Bezirk fließt der Wienfluß zum Donaukanal und parallel dazu verläuft die Westeinfahrt von Wien, die Verlängerung von der A1. 

Der 14. Bezirk setzt sich aus den ehemaligen Vororten Penzing, Breitensee, Baumgarten und Hütteldorf,sowie Hadersdorf-Weidlingau zusammen.
Wobei Penzing die älteste Siedlung an der Furt über den Wienfluss war.

In Folge der Stadterweiterung 1891 kam es im neuen Stadtgebiet zu reger Bautätigkeit. Viele imposante Bauwerke stammen bereits aus dieser Zeit. Die Vergleichsfotos zeigen, dass Penzing im engsten damaligen Ortskern wahrscheinlich durch die Nähe Schönbrunns bereits dicht verbaut war und sich teilweise bis heute kaum verändert hat. Zwischen den anderen Vororten waren aber große Freiflächen, Wiesen die Felder, die bald durch große Gemeinde- bauten, Villen und Privathäuser geschlossen wurden. Auf große Industrieansiedlungen wurde, wahrscheinlich um die Luft rein zu halten, weitgehenst verzichtet, es entstanden aber einige Schulen, Amtsgebäude und Kasernen.

Penzinger Kirche

 

Penzing hat sich somit teilweise das Flair der historischen Vororte bewahrt, ist aber kein verschlafenes Überbleibsel der Vergangenheit sondern ein moderner Bezirk mit einladenden Wohngebieten, Erholungsräumen und Infrastruktur.

Den >>> Stephansdom, das >>> Riesenrad und das >>> Schloss Schönbrunn findet man in Penzing leider nicht, aber doch z.B. die Otto Wagner Villen in der Hüttelbergstraße und die Kirche am Steinhof, die ebenfalls von Otto Wagner gebaut wurde.
Über die Penzinger Lichtsäule gibt es sogar eine >>> Sage.
Ich wohne seit meiner Geburt in diesem Bezirk, bin im "Rott-Bau" aufgewachsen, einem von >>> Clemens Holzmeister erbauten Gemeindebau mit dem offiziellen Namen "Ferdinand Blat Hof" und habe meine heutige Wohnung und meine Arbeitsstätte im Umkreis von wenigen hundert Metern gefunden.

Ich bin der Meinung, dieser Bezirk ist durchaus eine nähere Betrachtung Wert.

Durch den historischen Kern des Vorortes Penzing kann man hier einen virtuellen Spaziergang starten. 

 

 

bisherige Besucher:counter
counter by Webcounter
 

 

Diese Seiten leben und werden laufend erweitert! Ein weiterer Besuch lohnt sich bestimmt!
Wenn es Ihnen gefällt, schreiben Sie bitte etwas Gästebuch; wenn etwas nicht stimmt, 
oder wenn Ihnen etwas wichtiges abgeht, lassen Sie es mich auch wissen.

was ist neu:
Neuer Fußgängersteg über den Wienfluss, der Wienfluss-Radweg
Ausblick in andere Bezirke
Bildsuche nach Stichwort in Menüzeile
Fotos alphabetisch durchblättern
Neue Park & Ride Brücke über den Wienfluss
Fotosuche nach Bildbeschreibung
Die Informationstafeln der Ortsteile
Zufallsfoto und Zufallsstart für Virtuellen Spaziergang
Das alte Ringelspiel in Penzing ist Geschichte!
Gibt es neue Lösungsansätze für den Fortbestand?
virtueller Spaziergang:
   Übersichtsplan mit Adressanwahl und Standortwahl auch per Mausklick
   jetzt auch Firefox-tauglich!
Panoramablick vom Penzinger Ortskern
Panoramablick von der Ameisbrücke
Gibt es den Ameisbach wirklich? - Auf jeden Fall bei Gewitter!
 
Sitemap

Sitehistory

last update 9. 8. 2013

nach oben

 

Infos über unseren westlichen Nachbarn Purkersdorf findest du auf http://www.purkersdorf-online.at/